Eine neue Webseite bei Google anmelden

, zuletzt aktualisiert: 13. August 2014

Wie Sie Ihre Webseite bei Google anmelden, warum dies meist Zeitverschendung ist und was Sie statt dessen tun können, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Immer wieder sehe ich, dass frischgebackene Webseitenbetreiber Hilfe suchen bei der Anmeldung Ihrer Seite in den Suchdiensten. Ich bin nicht immer sicher, was die betreffende Person darunter versteht. Vermutlich wollen die meisten mit ihrer Seite möglichst weit vorn in Google erscheinen. Dazu reicht eine Anmeldung der neuen Seite aber nicht aus.

Sinn oder Unsinn – eine Webseite bei Google anmelden ?

Wenn man von Anmelden einer Webseite spricht, so ist letztlich gemeint, dass man den Suchmaschinen mitteilt, dass es jetzt eine neue Seite gibt und sie bitte in den Index aufgenommen werden soll. Dieser ist grob gesprochen das Verzeichnis aller der Suchmaschine bekannten Seiten, aus denen dann die Suchergebnisse erstellt werden.

Erst wenn eine Seite indexiert wurde, kann sie überhaupt in den Suchergebnissen ranken. Dies ist also die erste Hürde, die es zu nehmen gilt. Verstößt eine Webseite nicht offensichtlich gegen die Richtlinien der Suchdienst-Anbieter, dann sollte dies ganz einfach und schnell funktionieren. Es scheint also auf den ersten Blick durchaus sinnvoll, die Seite anzumelden.

In der Anfangszeit des Internets war dies gang und gäbe und war oft eine Möglichkeit, die Seite in den Suchergebnissen zu platzieren. Man sollte aber bedenken, dass es früher viel weniger Seiten im Internet und so auch viel weniger Konkurrenz gab. In der heutigen Zeit reicht eine Aufnahme in das Verzeichnis der Such-Dienstleister bei weitem nicht mehr aus, um dann auch bei einer relevanten Suche angezeigt zu werden.

Beispiel: Die Suchabfrage Webseite bei Google anmelden bringt 15.700.000 Ergebnisse. Genau so viele Seiten zu dem Thema hat Google in seinem Index gefunden. Aber eben nur die ersten 10 werden sofort präsentiert.

Tipps, wie Sie stattdessen in den Index aufgenommen werden und zusätzlich profitieren

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Wenn Sie Backlinks (Links, die zu Ihrer Seite führen) aufbauen, dann finden die Suchdienste beim Durchsuchen des Internets irgendwann diese Links. Sie folgen den Links und finden so Ihre Seite. Je wichtiger die Seite ist, auf der Sie Ihren Link platzieren, desto häufiger kommen die Bots von Google und anderen Suchbetreibern zu dieser Seite und durchsuchen sie. Ein Backlink von einer bedeutenden Seite kann Ihre eigene Seite also schnell in den Index jeder Suchmaschine bringen.

Als zusätzlichen Bonus ist jeder Rückverweis dieser Art eine kleine Empfehlung für Ihre Seite und kann der Grundstein für ein gutes Ranking sein. Bei dem Aufbau von Links kann allerdings einiges schief gehen, und der Seite sogar schaden. Ein relativ ungefährlicher Einstieg, der mit etwas Zeitaufwand auch von unerfahrenen Webmastern durchgeführt werden kann, ist die Eintragung der Webseite in Webkataloge. Wenn Sie Unterstützung bei Ihren Maßnahmen suchen, finden Sie unter Suchmaschinenoptimierung Osnabrück erste Informationen dazu.

Die eigene Seite in den Google Webmaster Tools anmelden

Eine wichtige Handlung für jeden Webmaster stellt die Anmeldung für die Google Webmaster Tools dar. Dort finden sich dann wichtige Hinweise auf kritische Fehler der Seite, aber auch Informationen zu Backlinks und z.B. die Möglichkeit, die bevorzugte Listung – mit oder ohne Subdomain www – einzustellen. Und natürlich wird Ihre Seite dann auch automatisch in den Index aufgenommen, sofern sie nicht gegen die Richtlinien verstößt.

Das folgende offizielle Video gibt eine gute Einführung zu dem Thema:

Früher konnte man über die folgende Adresse Inhalte für die Indexierung an Google schicken. Inzwischen scheint dort standardmäßig die Weiterleitung zu den Webmaster Tools zu erfolgen, was ja in diesem Zusammenhang nicht schlecht ist: submit content.
Direkt zu den Tools geht es unter diesem Link.

Neue Blogbeiträge automatisch in den Suchmaschinen anmelden

Wer einen Blog betreibt, der kann sich die Prozedur des Anmeldens allein deswegen sparen, da normalerweise schon ein Ping-Dienst eingetragen ist (mehr dazu). Jeder neue Blogbeitrag wird dann im XML Format an den entsprechenden Dienst weitergeleitet und dieser kontaktiert dann die Suchmaschinen. Im Normalfall gelangen so die neuen Artikel nach einigen Stunden in den Index der wichtigen Suchmaschinen.

Der Standard bei WordPress ist übrigens ping-o-matic. Zusätzliche Dienste können im Backend über Einstellungen–>Schreiben in den Kasten „Update Services“ eingetragen werden (Anmerkung: Im Multiblog Netzwerk ist diese Funktion standardmäßig deaktiviert und muss bei Bedarf manuell oder durch ein Plugin wieder aktiviert werden).

Schindluder: Bezahlen für Eintrag in Suchmaschine

Nach den obigen Informationen können Sie es sich vermutlich selbst denken: bezahlen für die Eintragung in Suchmaschinen lohnt sich nicht. Manch ein Schlitzohr bietet diesen Service gegen Geld an, z.B. nach dem Motto „Ich trage Ihre Seite in 1000 nationalen und internationalen Suchmaschinen ein“. Wenn dann noch das Versprechen gegeben wird, dass die Homepage dadurch mehr Besucher hat, grenzt es für mich an Betrug. Für solch einen Service zu bezahlen ist natürlich absolut nicht nötig – wenn Sie die obigen Ratschläge befolgen, passiert der Suchmaschineneintrag praktisch von allein und Sie haben noch die schon erwähnten zusätzlichen Vorteile.
Auch kostenlose Anmeldungen werden angeboten. Das ist zwar nett, aber der erhoffte Effekt wird auch dort ausbleiben.

Der Bedarf an Anmeldungen…

Beeindruckt hat mich der offensichtliche Bedarf an Anmeldungen von Webseiten. Im Folgenden sehen Sie einen Auszug der weitgehenden Suchabfragen zu dem Thema:

eintragen bei google 27100
eintragen bei google 9900
homepage bei google anmelden   9900
suchmaschinen anmelden 4400

Der Bedarf scheint also riesig zu sein, obwohl der Nutzen doch eher begrenz ist. Ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag etwas Licht in das Dunkel rund um das Thema Eintrag bei Google und Eintragen in Suchmaschinen bringen kann. Sie können nun zielgerichteter vorgehen.

Sollten Fragen offen sein, schreiben Sie einen Kommentar oder nehmen Sie mit mir Kontakt auf über die Social Media Kanäle.

Bisher keine Kommentare, sei der Erste und schreibe eine Antwort

Kommentieren


Die Kommentare werden moderiert !

Blog
Über den Autoren
Autorenfoto
Thomas Merkel unterstützt kleine Unternehmen und Selbstständige im Bereich Online Marketing. Er steht ein für eine ganzheitliche Betrachtung, bei der Design, Psychologie und Analytik eng verzahnt zusammenarbeiten: der clevere Webdesign Prozess.
  • Letzte Beiträge

  • Kategorien